Logo

RadAmbulanz

Die mobile Berliner Fahrradwerkstatt

Fahrrad-Reifengrößen logisch erklärt

Fahrrad-Reifen- und Felgengrößen sind wirklich keine komplizierte Sache! Man muss nur verstehen, wie sie entwickelt wurden, dann erklärt sich vieles fast von alleine!

Dann kann man auch verstehen, warum 27-Zoll-Felgen größer als 28-Zoll-Felgen sein müssen oder warum es fünf verschiedene 26-Zoll-Felgenmaße gibt.

Erstmal ein paar Grundlagen:

Die Reifengrößen werden auf Fahrradreifen üblicherweise in drei verschiedenen Notationen angegeben:

  • Britisch: 28 x 1 5/8 bzw. 28 x 1.40 - ein Reifen mit 28 Zoll Außendurchmesser und einer Breite von 1 5/8 Zoll.
  • Französisch: 700 x 35C - ein Reifen mit 700 mm Außendurchmesser und einer Breite von 35 mm.
  • Metrisch (ISO oder ETRTO): 37-622 - ein Reifen mit einer Breite von 37 mm und einem Felgendurchmesser von 622 mm.

Drei Reifengrößen auf einem ReifenDiese drei Reifen sind übrigens identisch, also alle drei Angaben können auf dem selben Reifen stehen.

Auf einer Felge mit 622 mm Durchmesser kann man natürlich jeden beliebigen Reifen mit dem gleichen Innendurchmesser montieren, zurzeit sind Breiten von 18 bis 75 mm lieferbar, bloß hat das Rad dann hinterher verschieden große Außendurchmesser.

...und damit fangen die Probleme erst an!

Die Normungskommission

Vor gut hundert Jahren muss mal ein Grüppchen von Fahrrad- und Reifenherstellern, womöglich mit Herrn Dunlop in der Mitte, zusammengesessen haben und mit dem Zollstock in der Hand ein paar Sachen festgelegt haben:

Ein Fahrrad kann eine Laufradgröße in einer geraden Zahl von Zoll haben, als kleinstes nehmen wir 12, als größtes 26 Zoll.

Wir gehen davon aus, dass die ideale Reifenbreite zwei Zoll beträgt, also müssen wir diese Breite von 51 mm zweimal von der Radgröße abziehen, um auf den Felgendurchmesser zu kommen.

Heraus kam folgende Tabelle:
Rad ⌀ Zoll 26 24 22 20 18 16 14 12
Rad ⌀ mm 660 609 559 507 457 406 355 305
Felgen ⌀ Zoll 22 20 18 16 14 12 10 8
Felgen ⌀ mm 559 507 457 406 355 305 254 203

Dies sind immer noch die gebräuchlichen Maße - nur die Größe 22 Zoll wird gar nicht mehr hergestellt!

Und wie kommt's dann zu den anderen Maßen?

Dann kamen wahrscheinlich die Deutschen und die Franzosen daher, die wollten auf ihren glatten Straßen mit ultraschmalen Reifen fahren, sagen wir mal 1,75 Zoll breite!

Und gern auch auf etwas größeren Rädern, nehmen wir also 28 Zoll große.

Das war zu einer Zeit, als es noch keine Felgenbremsen gab, sondern Stempelbremsen, die von oben auf den Reifen gepresst werden, für diese war nur der Außendurchmesser wichtig. Also musste man schmalere Reifen jeweils mit einer größeren Felge kombinieren, damit wieder der Außendurchmesser stimmt und das Rad zum Rahmen passt.

Das Ergebnis:

Rad ⌀ Zoll 28 26 24 22 20
Rad ⌀ mm 711 660 609 559 507
Felgen ⌀ mm bei 1 3/4 Zoll Reifenbreite 622 571 520 470 419
Haufenweise weitere Maße:

Nachdem diese heilige Kuh, dass ein Reifen zwei Zoll breit zu sein hat, erstmal geschlachtet war, mussten also die Felgengrößen für alle möglichen weiteren Reifen-Felgen-Kombinationen festgelegt werden.

Hier also die Tabelle mit den Felgengrößen für alle möglichen Reifenbreiten. Viele dieser Werte sind nur theoretisch, gab es nie, aber alle grün hinterlegten Größen werden heute noch produziert, die gelb hinterlegten sind ausgelaufene Größen, die in neuen Fahrrädern nicht mehr zu finden sind.

Rad ⌀ Zoll 28 27 26 24 22 20 18 17 16 14 12
Rad ⌀ mm 711 686 660 609 559 507 457 432 406 355 305
Felgen ⌀ mm bei 2 Zoll Reifenbreite 609 559 507 457 406 355 305 254 203
Felgen ⌀ mm bei 1 3/4 Zoll Reifenbreite 622 571 520 470 419 369 317 267 216
Felgen ⌀ mm bei 1 1/2 Zoll Reifenbreite 635 609 584 533 484 432 381 330 279 228
Felgen ⌀ mm bei 1 3/8 Zoll Reifenbreite 642 590 540 489 438 387 337 286 235
Felgen ⌀ mm bei 1 1/4 Zoll Reifenbreite 648 597 547 496 445 394 369 343 292 239
Felgen ⌀ mm bei 1 1/8 Zoll Reifenbreite 654 630 603 553 502 451 400 349 298 249
Grün markiert sind im Fahrradbereich neu erhältliche Felgengrößen, gelb die ausgelaufenen Größen, für die noch Reifen erhältlich sind. Im Rollstuhlbereich werden einige der ausgelaufenen Felgengrößen weiter produziert.
Die Radgrößen 27 und 17 Zoll wurden später für spezielle Zwecke "dazuerfunden" , aber nur mit jeweils einer Reifenbreite verkauft.

Damals (wie heute) konnte sowieso jeder Hersteller tun, was er wollte, keine Normungskommission hinderte ihn daran, eine Felge mit 440 mm Durchmesser zu produzieren.

Heute werden die aktiven Felgengrößen von den Herstellern wild durcheinander mit Reifen aller denkbaren Breiten bestückt, das Zollmaß für den Durchmesser ist dann oft nur noch eine theoretische Angelegenheit: ein 20-Zoll-Kinder-Rennrad mit Bereifung 23-406 hat in Wirklichkeit weniger als 18 Zoll Außendurchmesser, das 28er Erwachsenenrennrad mit Reifengröße 23-622 ist immerhin 26 1/4 Zoll groß!

Die neuen Größen: 27,5 und 29 Zoll

Etwas verwirrend wurde es letztens dann nochmal, als die Mountainbike-Hersteller die "neuen" Größen 27,5 und 29 Zoll eingeführt haben - denn die Felgengrößen 584 und 622 mm waren ja bisher schon als 26- und 28-Zoll-Felgen auf dem Markt!

Wer jetzt also für sein altes indisches oder englisches 26er Rad neue Reifen braucht, findet diese in der Liste der Reifenhersteller oft nur noch unter 27,5 Zoll, bei 622 mm Felgengröße sind dann die Ballonreifen für Straße als 28" gelistet, die gleich breiten Reifen für's Gelände als 29".

Aber in der Logik der Felgengrößen, deren Durchmesser sich vom Radumfang abzüglich des Reifenmaßes ableitet, stimmt wieder alles, solange die richtige Reifenbreite montiert wird:

Rad⌀ Zoll 29 27,5
Rad⌀ mm 737 699
Felgen⌀ mm bei 2 1/4 Zoll Reifenbreite 622 584
Fußnote

Ich beschäftige mich in diesem Artikel nur mit Drahtreifenfelgen, mir ist wohl klar, dass in der Zeit, wo die heutigen Felgengrößen festgelegt wurden, auch noch Wulstreifenfelgen eine wichtige Rolle spielten. Deren Maße sind wieder anders, dort gibt es auch im Bereich einer Zollgröße verschiedene Felgengrößen, aber bei diesem Thema bin ich nicht ausreichend bewandert, um es erfüllend abhandeln zu können.

Reifen mit Höhen- und -BreitenangabeÄhnlich wie bei Autoreifen gab es auch bei Fahrradreifen Modelle, die formal eine andere Breite als Höhe haben, diese wurden dann mit einer dritten Bezeichnung versehen, z.B. 28 x 1,75 x 2,00. Dies wird aber auch schon lange nicht mehr gemacht, in der Praxis lässt sich das Verhältnis von Breite zu Höhe bei den im Profil annähernd runden Fahrradreifen auch außer durch die Felgenbreite konstruktiv nicht beeinflussen. Bei einer Felgenmaulweite, die etwa 2/3 der Reifenbreite beträgt, sind Fahrradreifen in der Regel ungefähr so breit wie hoch (und auch relativ nah an der aufgedruckten Breite), auf schmalere Felgen montiert fallen sie dann meist etwas schmaler aus als sie hoch sind.

Feedback

Sie haben Fragen oder Anmerkungen zu dieser Seite? Bitte nicht telefonisch, sondern per Mail an die unten stehende Adresse.